Datenschutzhinweise zur Videoüberwachung

 

Wir setzen bei Sommer im Park Videoüberwachung ein.

Deshalb informieren wir Euch mit den nachfolgenden Datenschutzhinweisen gemäß den Art. 12 ff. Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) über Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung Eurer personenbezogenen Daten durch uns.

 

Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Gatsby Club GmbH & Co. KG

Obermünsterstr. 14

93047 Regensburg

E-Mail: info@gatsby.de

 

Datenschutzbeauftragter

Süddeutsche Datenschutzgesellschaft mbH

Ansprechpartner Maximilian Mayer

Von-Brettreich-Straße 4, 93049 Regensburg

Tel.: + 49 (0) 941-38177070, E-Mail: verwaltung@sddsg.de

 

Videoüberwachung und Alarmschaltung

Das oben genannte Gelände wird rund um die Uhr videoüberwacht.

Nach Ende des Gaststättenbetriebs wird darüber hinaus eine Alarmschaltung aktiviert. Bei Betreten des Geländes wird ein Alarm bei unserem Dienstleister ausgelöst, der sich dann live aufschaltet. Eine weitergehende Speicherung erfolgt dabei nicht.

 

Rechtsgrundlage und Zwecke der Verarbeitung, berechtigtes Interesse

Rechtsgrundlage der Videoüberwachung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, wobei sich unser berechtigtes Interesse aus den nachfolgend genannten Zwecken ergibt:

Wahrnehmung des Hausrechts, Schutz des Eigentums, zur Vermeidung von Straftaten, Sicherstellung der Einhaltung der Corona-Bestimmungen und der Auflagen durch die Stadt Regensburg sowie zur Beweissicherung bei Straftaten

 

Speicherdauer und Löschung

Die Videoaufnahmen werden für 72 Stunden gespeichert.

Eine längere Speicherung ist nur zulässig, wenn die Daten aufgrund eines konkreten Vorkommnisses im Rahmen der Zwecke zur Beweissicherung benötigt werden. Werden Daten länger aufbewahrt, wird regelmäßig geprüft, ob die Voraussetzungen der Speicherung weiter vorliegen. Die Löschung hat unverzüglich zu erfolgen, sobald die Daten zur Zweckerreichung nicht mehr notwendig sind.

 

Empfänger und Weitergabe von Daten

Eine Verarbeitung der Videodaten erfolgt durch einen von uns beauftragten Dienstleister, der die Konfiguration und Wartung der Videoüberwachung wahrnimmt und sich bei Alarmauslösung live aufschaltet. Diesen Auftragsverarbeiter haben wir entsprechend Art. 28 DSGVO vertraglich verpflichtet, das heißt insbesondere, dass der Auftragsverarbeiter hinreichend Garantien dafür zu bieten hat, dass durch ihn geeignete technische und organisatorische Maßnahmen so durchgeführt werden, dass die Verarbeitung im Einklang mit den Anforderungen der DSGVO erfolgt und der Schutz Ihrer Rechte als betroffene Person gewährleistet ist.

Im Falle des Verdachts von strafbaren Handlungen oder Eigentumsverletzungen geben wir die Daten zudem ggf. an Strafverfolgungsbehörden und/ oder Anwälte weiter.

Ansonsten werden die Daten nur weitergegeben, wenn es eine Rechtsgrundlage für die Weitergabe gibt. Dies kann insbesondere der Fall sein, wenn die Polizei oder sonstige Sicherheitsbehörden im Rahmen der sog. Gefahrenabwehr tätig werden und einen Zugriff auf die Daten der Videoüberwachung verlangen.

 

Rechte des Betroffenen

Als betroffene Person hast Du folgende Rechte hinsichtlich Deiner personenbezogenen Daten, die Du uns gegenüber geltend machen kannst:

  • Ein Recht auf Auskunftunter anderem über die Kategorien der verarbeiteten Daten, der Verarbeitungszwecke, die Speicherdauer sowie etwaige Empfänger, gemäß Art. 15 DSGVO.
  • Ein Recht auf Berichtigung oder Löschungunrichtiger bzw. unvollständiger Daten, gemäß Art. 16 und 17 DSGVO.
  • Unter den Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung.
  • Ein Recht auf Widerspruchgegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO, soweit die Datenverarbeitung aufgrund eines berechtigten Interesses erfolgte.
  • Ein Recht auf Widerrufeiner abgegebenen Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO.
  • Ein Recht auf Datenübertragbarkeitin einem gängigen Format gemäß Art. 20 DSGVO.
  • Sie haben zudem das Recht, sich gemäß Art. 77 DSGVO bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes. Die für uns zuständige Behörde ist:

            Bayrisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA)

            Promenade 18, 91522 Ansbach

            Tel.: 0981/180093-0

            E-Mail: poststelle@lda.bayern.de.